Anfahrt:

Adresse:
Ammerthaler Weg 51
92224 Amberg

Postanschrift:
Luftsportgruppe Amberg e.V.
Postfach 1727
92207 Amberg

Wir sind auch über die Rad- und Fußwege Ammerthal-Amberg & Fuchsstein zu erreichen.


Anflug:

Segelfluggelände Amberg-Rammertshof zugelassen für Segelflug, TMG und UL

Funk: 132.490 MHz – „Amberg Segelflug“ (seit 07.12.2018)

Koordinaten: 49.440702 N , 11.812343 E

Segelflug: Bahnen 08 / 26 (700 m Gras) + 29 (350 m Gras) -KEINE LANDERICHTUNG 11!

Höhe: 384 m / 1260 ft

Motorsegler und UL: 08 / 26 (700 m Gras)

Anflug-Informationen:
– Linksplatzrunden benutzen
– Ortschaften meiden
– unbedingt vor Einflug in die Platzrunden melden- zeitweise ist eine SSA für Kunstflug aktiv!
– Windenseile werden AUF Bahn 08/26 ausgezogen
– Landerichtung 26: Brücke über den Ammerbach überfliegen, dann aufsetzen
– motorbetriebene Flugzeuge können nur bei eingezogenen Seilen bzw. mit stehendem Propeller landen
– Startstellen Segelflug ausreichend hoch überfliegen!
– mit Turbulenzen im Quer- und Endteil rechnen
– Platzrundenkarte

 Sonstige Informationen:
– Kein Treibstoff-Verkauf
– 3 km in die Altstadt
– ED-R 144 Franken FL100/FL75 südlich des Platzes beachten.


Mehr als vier Jahrzehnte ist das Segelfluggelände am Ammerthaler Weg die Heimat der Amberger Segelflieger, manchmal noch nach einer Wüstung am Westende des Platzes Amberg-Rammertshof genannt. Der Flugplatz war Teil des ehemaligen Standortübungsplatzes Fuchsstein. Wo während der Woche die Bundeswehr ihre Übungen abhielt, konnten am Wochenende die Segelflieger ihren Sport ausüben.

Der Rammertshofer Talabschnitt hat sich in diesen vergangenen 40 Jahren daher kaum verändert und ist in seiner ganzen natürlichen Schönheit erhalten geblieben. Durch die Auenlandschaft windet sich der Ammerbach. Von den ehemaligen Bauerngärten von Rammertshof sind noch viele Streuobstbäume geblieben. An den Ufern gedeihen vielerlei Wildkräuter, haben Vögel, Insekten und Schmetterlinge ihre Heimat. Bussarde, Falken, Schwalben, Tauben, Bachstelzen und Enten sind regelmäßige Gäste, auch Reiher und Störche werden öfter gesichtet. Eine Schafherde gibt es ebenfalls im Ammertal. Wir Segelflieger achten sehr darauf, dass dieses Idyll nicht gestört wird. Für den Segelflugbetrieb werden die Landebahnen aus Sicherheitsgründen bei Bedarf gemäht, der Rest des Platzes bleibt sich weitgehend selbst überlassen.
Das wissen auch die vielen Amberger Bürger zu schätzen, die das Tal abends und wochenends als willkommenes Naherholungsgebiet angenommen haben. Radfahrer, Spaziergänger, Jogger, Hundehalter und Skilangläufer genießen hier Sommer wie Winter die Ruhe und Schönheit der Landschaft.